Stupa von Swayambhunath

Swayambhunath Heute ging es weiter in Sachen Kuhltur, auf unserem Programm stand die große Stupa von Swayambhunath. Man erreicht diese mächtige Skulptur und Tempelanlage über den uralten Pilgerweg, in Form eines 231 stufigen Treppenaufstieg, der dem schwierigen Pfad der Erleuchtung nachempfunden ist. 20020912_Bild 027 Diese Treppe mussten wir erstmal finden. Aber entlang einer Gebetsmauer (entgegen dem Uhrzeigersinn… oh oh..) … 20020912_Bild 030 …ging es erstmal bergab, was uns wunderte… wir wollten doch die nächste Stufe erreichen. Buddhisten sollten übrigens den Tempelberg vor dem Aufstieg dreimal mit ihrer eigenen Körperlänge abmessen… Das hatten wir allerdings von unserer Programmliste gestrichen.. 20020912_Bild 033 Stufen ! Hier muss es sein… Weg der Erleuchtung Oh Oh… 20020912_Bild 034 Je näher man an den Stupa kommt, desto mehr buddhistische Statuen, … 20020912_Bild 037 …Gebetsfahnen, Tempel… Buddha mit Ziege …und Tiere sieht man. 20020912_Bild 049 Hier gibt`s auch Affen. Nein, nicht uns, sondern ähnlich wie am Pashupatinath, nur mehr. 20020912_Bild 046 Auf diesem Weg sind schon die Gläubigen vor tausend Jahren zum Heiligtum gewandert. 20020912_Bild 045 Paarweise aufgestellt säumen Elefanten, Löwen, Garudas, Pfauen und Pferde, allesamt Reittiere der Buddhas, die Treppe. Stupa Der Weg nach Swayambhunath ist beschwerlich, wie der Weg ins Nirvana, und die letzten Stufen sind die steilsten. 12ter43 Oben angekommen erreichten wir den Donnerkeil des Königs Pratapa Malla (zwischen den Löwen), der von den Gläubigen nach ihrer Ankunft vereehrt wird (z.B. küssen, berühren). 20020912_Bild 103 Dieser Stupa, so heißt es in der Legende, sei über dem Licht des Lebens errichtet worden. Die Geschichte aus der Zeit, als das Kathmandutal noch ein See war (vor 200.000 Jahren), … 20020912_Bild 102 …beschreibt eine Stelle, an der eine Lotusblume auf dem See erstrahlte. Stupa Der Name Swayambhunath bedeutet “das Selbsterstandende”, und erinnert an die Entstehungslegende der blauen Lotusblüte, welche sich als blaues Licht manifestierte, und als Absolutes des buddhistischen Weltgesetzes in den Mauern der Skulpur bewahrt wird. (Zur Erinnerung: Stupa sind keine Gebäude, in die man hinein gehen kann, ansonsten hätten wir für euch das Licht fotografiert.) 20020912_Bild 120 Hier seht ihr den Eingang zum neuen buddhistischen Kloster… 20020912_Bild 119 …an dem uns ein goldener Buddha begrüßte… 20020912_Bild 114 In einer anderen Ecke des Geländes sehen wir den ersten schwarzen Buddha. 20020912_Bild 108 [König Pratapa Mallas Turm](/images/20020912_Bild-107-300x450.jpg König Pratapa Malla`s Turm Hariti-Tempel Hariti-Tempel, mit altem buddhistischen Kloster im Hintergrund 20020912_Bild 095 20020912_Bild 096 20020912_Bild 104 Für jede Himmelsrichtung gibt es einen kleinen, goldgerahmten Buddhaschrein. 20020912_Bild 093 20020912_Bild 098 20020912_Bild 097 Schalke Zufall ?! Wir treffen einen einheimischen Schalke-Fan, der erst vor drei Wochen (Saisoneröffnung Schalke-Wolfsburg) die Arena besucht hat. Von ihm sollen wir “Grüße an die Schalker-Fangemeinde” ausrichten. Vasupur-Schrein Vasupur-Schrein Kuhrsiv Kuhrsiv Pause Das Roof-Top-Restaurant war weder Roof, noch Top, dafür aber teuer (An Elke Donath: Hier macht jemand Profit aus der Monopolstellung). 20020912_Bild 113 Nach der kleinen Stärkung… Ausblick …schauten wir noch einmal auf das Tal herab… 20020912_Bild 121 …und machten uns dann an den Abstieg… 20020912_Bild 123 …verfolgt von vielen fliegenden Händlern… 20020912_Bild 125 …und Sadhus. 20020912_Bild 124 Dieser Herr meißelte Zeichen und Geschichten in Schieferplatten… 20020912_Bild 122 …während die Frauen uns Schmuck verkaufen wollten. Tor Unten angekommen. Übrigens, vom Aussichtspunkt dieser, von der UNESCO zum Weltkuhlturerbe (wie die Zeche Zollverein in Essen) erklärten, Anlage haben wir unser erstes Panoramabild in Nepal geschossen. Heute: Hippos Heute: Hippos